Hockenheimring

Placeholder

Nachhaltigkeitscharta

Green Nation – Unsere Mission

Als weltweit führender Ausrichter von Live Entertainment liegt es in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass auch künftige Generationen Live-Musik erleben können. Unsere globale Plattform bietet uns die einmalige Gelegenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit ins Bewusstsein der Menschen zu bringen. Als verantwortungsbewusste Weltbürger arbeiten wir daran, die Auswirkungen unserer Veranstaltungsorte und Festivals auf die Umwelt zu verringern. Wir nehmen Rücksicht auf die Kommunen, in denen wir tätig sind, und wir tragen unseren Teil dazu bei, die Folgen des globalen Klimawandels zu mildern.

Globaler Fokus

Die Green Nation Strategie wird weltweit umgesetzt und hat folgende Themen im Fokus:

  • Bis 2030 wollen wir unsere Treibhausgasemissionen um 50% verringern und so zur Erreichung der Klimaschutzziele von Paris beitragen.
  • Alle unsere Veranstaltungsorte, Geschäftsstellen und die Live-Events, deren Eigentümer und Betreiber wir sind, sollen bis 2030 zu 100% mit erneuerbarer Energie arbeiten. Unsere Gebäude und Veranstaltungsorte sollen nach zertifizierten Energieeffizienzstandards betrieben werden.
  • Ein bewusster Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die Förderung von Biodiversität ist uns ebenfalls ein wichtiges Anliegen. Wir streben bis 2030 eine Materialrückgewinnungsrate von mindestens 50% an.

Im Rahmen der Green Nation Strategie verfolgen wir auch Ziele der sozialen Nachhaltigkeit und wollen unsere Veranstaltungen möglichst barrierearm und inklusiv gestalten. Und wir setzen uns bei der Planung und Durchführung unserer Veranstaltungen für Geschlechtergerechtigkeit und Diversität ein.

Unsere Herangehensweise

Wir haben acht vorrangige Wirkbereiche für unser Bemühen um Nachhaltigkeit herausgearbeitet: Emissionen und Energie, Wasser, Ressourcennutzung und Abfallvermeidung, Verpflegung, öffentliches Engagement, Beschaffung, Transporte und Auswirkungen auf die lokale Umwelt. Jeder Bereich wurde im Kontext seiner Auswirkung und seines Beitrags hinsichtlich der entsprechenden UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung überprüft. Wir erheben im Zusammenhang mit unseren Festivals kontinuierlich Daten in diesen acht Wirkbereichen, anhand derer wir u.a. die CO2-Emissionen und den Ressourcenverbrauch der Veranstaltungen messen und prognostizieren und Vergleichswerte zu früheren und nachfolgenden Jahren bilden können. Damit können wir unsere nachhaltigen Aktivitäten und Maßnahmen langfristig an unseren Zielen ausrichten.

Climate Change

Jede Veranstaltung, und damit auch jedes Festival erzeugt eine große Menge an CO2-Emissionen, die wir in den kommenden Jahren Schritt für Schritt reduzieren wollen

Das Download Germany Festival findet auf dem Hockenheimring statt. Der Hockenheimring bietet als etablierte, ganzjährig betriebene Event-Location die Möglichkeit, einen Teil unseres Festivalbedarfs mit der dort bestehenden Infrastruktur von Gebäuden, Parkflächen, Zuschaueranlagen, Feststrom-, Daten-, Wasser und Abwasseranschlüssen zu decken und damit sowohl die direkten CO2-Emissionen als auch die übrigen Umweltauswirkungen zu senken. Wir nutzen die bestehenden Gebäude als Arbeitsräume, Garderoben und Lagerflächen und können so die Anzahl der zu transportierenden Container und Zelte stark reduzieren. Wir beziehen einen Teil des Stroms von Festnetzanbietern und können so die Anzahl der Stromgeneratoren und den Ressourcenverbrauch an Kraftstoffen verringern. Wir können auf Stromgeneratoren nicht verzichten, aber unser Team erarbeitet exakte Strombedarfspläne, um die benötigten Stromgeneratoren so effizient wie möglich nutzen zu können.

Ressourceneffizienz und biologische Vielfalt

Beim Thema Ressourceneffizienz und biologische Vielfalt verfolgen wir die Schwerpunkte Abfallvermeidung, Ressourcenschonung und den Erhalt der biologischen Vielfalt. Wir erheben Daten zu Abfallmenge, -arten, -anteilen und -quellen, um in folgenden Editionen gezielte Maßnahmen zur Müllvermeidung planen und umsetzen zu können. Wir analysieren die Zusammensetzung der Cateringmenüs in der Versorgung von Besucher:innen-, Crew- und Künstler:innen, um ihre CO2-Bilanz und die Regionalität der Zutaten positiv zu beeinflussen.

Die Nutzung des Hockenheimrings ermöglicht den Wasserbezug direkt aus bestehenden Leitungssystemen. Auch das Abwasser wird in die bestehenden Systeme abgeleitet. Dadurch entfallen der Einsatz von Lagertanks, Tankfahrzeugen und die damit verbundenen Transportfahrten, die erhebliche CO2-Emissionen verursachen würden.

2022 realisieren wir bereits folgende Maßnahmen zur Ressourcenschonung:

  • Alle Festivaltickets sind nur noch als papierlose digitale Tickets verfügbar
  • Wir installieren sowohl im Backstage- als auch im Publikumsbereich ausreichend Stellen zur Trinkwasserversorgung und verzichten auf den Einsatz von Einweg-Plastikflaschen in der Wasserversorgung.
  • Auf der Veranstaltung kommen PC- und PP-Mehrwegbecher in einem Pfandsystem zum Einsatz.
  • Wir erhöhen den Anteil kohlenstoffarmer Lebensmittel, indem wir Rindfleisch und andere CO2-intensive Lebensmittel in der Menüauswahl reduzieren und mehr regionales Gemüse in das Speisenangebot aufnehmen.
  • Wir reduzieren den Anteil anschlussfreier Mobiltoiletten mit hoher Abwasserbelastung und setzen stattdessen wassersparende, nachhaltige Vakuum-Sanitärsysteme ein.

Einbeziehung von Interessenvertretern

Im Jahr 2021 hat Live Nation GSA eine verantwortliche Person aus dem Senior Festival Management damit beauftragt, die Umsetzung der Green Nation Strategie auf den Festivals in Deutschland, Österreich und der Schweiz strukturiert zu planen und und im Einklang mit dem globalen Green Nation Programm des Konzerns zu koordinieren zu koordinieren.. Die verantwortliche Person wird von einem Team in der Planung, Vorbereitung, Umsetzung und Nachbereitung der Maßnahmen unterstützt.

Die Mitarbeiter:innen der Planungsteams und vor Ort werden frühzeitig für die Umsetzung der Green Nation Strategie sensibilisiert. Dazu gehören Schulungen zur nachhaltigen Arbeitsweise und zum ressourcenschonenden Umgang mit Betriebsmitteln und Fahrzeugen genauso wie zum Einsatz von Werkzeugen zur Erhebung und Auswertung der benötigten Daten.

Dazu zählt auch die Zusammenarbeit mit unseren Partnern, um das Festival ganzheitlich nachhaltiger zu gestalten. Wir binden die Künstler:innen und Sponsoring-Partner in die Umsetzung der Green Nation Strategie mit ein, indem wir die Adressaten über die bestehenden Zielsetzungen und ihre Möglichkeiten zur Unterstützung dieser Zielsetzungen informieren.

Soziale Nachhaltigkeit

Auch Aspekte der Sozialen Nachhaltigkeit sind Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie.

Wir tolerieren keine Diskriminierung auf Grund von Religion, Rasse, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung oder ähnlichem. Wir fördern die Inklusion und den Zugang von Menschen mit Behinderung. Und versuchen kontinuierlich unsere Infrastruktur anzupassen, so dass wir einen möglichst barrierefreien Zugang für Menschen mit Behinderung auf dem Festival bieten können.

Die Geschlechtergerechtigkeit ist uns ein großes Anliegen. Im . An der Spitze der Festivalorganisation steht seit Einrichtung der Stelle im Jahr 2016 eine Frau als Festival Direktorin. Wir streben im Festival-Produktionsteam eine Repräsentanz von jeweils mindestens 40% der binären Geschlechter in der Gesamtorganisation an. Gleichzeitig möchten wir non-binären Menschen eine Arbeitsatmosphäre bieten, in der sie sich wohlfühlen und Teil unseres Teams werden möchten, indem das Green Nation Team des Festivals als primärer Ansprechpartner für persönliche Anliegen nicht-binärer Mitarbeiter zur Verfügung steht.

Der nachhaltige Aufbau von Awareness-Strukturen zum Schutz von Individuen vor Diskriminierung und vor sexualisierter Gewalt in der Arbeits- und Festivalorganisation und die diesbezügliche Sensibilisierung ist eine weitere Zielsetzung von Live Nation, die auf den Festivalveranstaltungen im Rahmen der Maßnahme „If You See Something, Say Something“ umgesetzt wird.

Besucherkommunikation

Unsere Besucher:innen haben vielfältige Möglichkeiten, uns bei der Umsetzung der Green Nation Strategie zu unterstützen, u.a. bei der Wahl des Verkehrsmittels zur Anreise, bei der Versorgung mit Speisen und Getränken und mit ihrem allgemeinen Verhalten vor Ort.

Die Aktivierung dieser Möglichkeiten steht im Mittelpunkt unserer Green Nation Kommunikation mit den Besucher:innen, mit der wir die Festivalkommunikation vor, während und nach der Veranstaltung mit Umfragen und Anregungen zum nachhaltigen Festivalbesuch begleiten.